Gesenkgeschmiedet

Markisen Gesenkgeschmiedete Kleinteile

Gesenkgeschmiedete Teile für Markisen bestehen aus Leichtmetall welche mit einem speziellen Schmiedeverfahren in die gewünschte Form gebracht werden. Die oft verhältnismässig teuren Kleinteile zeichnen sich durch hohe Festigkeit und Belastbarkeit bei geringem Gewicht aus. Gesenkgeschmiedetes Material wird bei hochwertigen Markisen, meist bei sicherheitsrelevanten und hochbelastbaren Teilen wie z. B. bei den Armhalter, den drei Armgelenken oder bei den Ausfallprofilhalter eingesetzt.

Markisen-Teile Gesenkgeschmiedet

Spezifisch bei Markisen kommt praktisch immer das Leichtmetall Aluminium zum Einsatz. Die Gesenk geschmidete Markisenteile werden heute bei fast allen, qualitativ hochwertigen Markisen, vor allem bei sicherheitsrelevanten Teilen eingesetzt. Während Aluminiumguss-Teile aus Kostengründen oft nur bei günstigeren oder meist auch bei kleineren Markisen mit geringer Ausladung eingesetzt werden.

Was ist Gesenk schmieden

Gesenkschmieden Giff-Animation

Gesenkgeschmiedet
Animation von Transvalor.com

Mit Gesenkschmieden oder heute auch Gesenkformen genannt, bezeichnet man eine plastisches deformieren von erwärmten Rohlingen aus Leicht-Metall, also durch Schmieden. Genauer, ein bereits vorgeformtes, erwärmtes Schmiedeteil wird in ein sogenanntes Untergesenk gelegt und mit dem Obergesenk auf den Rohling geschlagen, bis die gewünschte Form nach meist mehreren Arbeitsakten (wie Pressen und Schlagen) erreicht ist.

Die Schmiedtemperatur liegt bei Aluminium ca. bei 500° C, liegt also etwa 20% unter der Schmelztemperatur. Durch kontrolliertes Abkühlen werden dem fertigen Bauteil zusätzliche Materialeigenschaften verliehen.

Nach dem Schmiedevorgang entsteht am Gesenkgeschmidetem Teil üblicherweise einen Grat als überstehendes Material, was anschliessend entfernt werden muss. Je nach Einsatzzweck sind noch weitere Nachbearbeitungen wie bohren, fräsen, Gewinde schneiden oder schleifen bis zur eigentlicher Einsatzfähigkeit notwendig.

Im Gegensatz zu einem in Aluminium gegossen Teil (Aluminiumguss) welche die Eigenschaft von grosser härte und Sprödheit aufweist, verleiht die gesenkgeschmiedete Bearbeitungsart eine extreme Festigkeit bei relativer hoher Elastizität. Das bedeutet eine wesentlich höhere Belastbarkeit des geschmiedeten Teiles als es beim Aluminiumguss der Fall wäre.

Der Werkstoff erhält durch das Schmieden einen günstigen Faserverlauf. Damit wird die Rissempfindlichkeit gesenkt und die Bauteilsicherheit erhöht. Der Nachteil des Gesenkschmiedens ist, dass die Herstell-Kosten für ein Gesenk sehr hoch sind und damit eine gewisse Mindestzahl von Gesenkgeschmiedeten Teilen für deren Wirtschaftlichkeit notwendig macht. Andererseits ist die Abnutzung am Gesenk relativ gross und muss öfter mal erneuert werden.

Die Herstellung der Gesenke erfolgt mittels Gravur- bzw. Ausfräsen und oder durch Senkerodieren nach Originalformen in einem Ölbad

                        Weiter Informationen über Schmieden                   

Was ist ein Gesenk  Wikipedia

Was ist eigentlich Schmieden

About the Author

Josef Schöpfer Hallo. Ich schreibe hier als überzeugter Störeler, wie wir Schweizer liebevoll, vielleicht manchmal etwas neckisch, den „Sonnen- und Wetterschutz Fachmann“ bezeichnen. Ein Störeler bin ich seit 1984, habe derweil viele gute und schlechte Zeiten durchgemacht. Ich schreibe hier zu Markisen Themen und hoffe dabei, ein paar gute Tipps und sinnvolle Ratschläge zu Deinem Nutzen weiter geben zu können. Ein Sprichwort verspricht oder je nach dem auch warnt , „man trifft sich immer zweimal“ Also, meine bevorzugte Art in diesem Sinne sind natürlich die Social Media Profile. ;-) Über Kommentare, ob Lob oder Kritik, freue ich mich wirklich immer sehr.

Leave a Reply 0 comments